Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/desert-fox

Gratis bloggen bei
myblog.de





Schlaue Sprüche von schlauen Leuten sind zu lang...

"Die Sprache ist gleichsam die äußere Erscheinung des Geistes der Völker, seine Sprache ist sein Geist, sein Geist ist seine Sprache. Man kann sich beide nicht identisch genug denken." Wilhem von Humboldt

 

Ich war selbst ganz überrascht, dass mich in letzter Zeit so extrem wenig genervt hat, als das es wert gewesen wäre, hier erwähnt zu werden. Selbst die Leute, von denen man es erwartet hätte, gaben eher intelligente Gedanken von sich. Und als ich gerade dachte es gäbe nichts, was mich vor Ostern noch dazu bewegt einen Eintrag zu schreiben, hatte ich Englischunterricht...

Nunja, wie soll ich es sagen...Wenn ich mich auf etwas verlassen kann, dann darauf dass meine Englischlehrerin und Tutorin zwar behauptet gut Englisch zu sprechen, jedoch scheinbar die deutsche Sprache verlernt hat.

Um kurz die Situation zu schildern, erklär ich euch, was mich heute störte: Es ging los mit einer einfach Englischstunde nichts Besonderes. Doch nun plante sie unbedingt die letzte große Klausur durchzusprechen und wie es der Zufall so wollte, hatte diese liebe Frau nun Zeit uns 90 Minuten lang jegliche Art von Fehler und Möglichkeit zu erklären, wie man ihrer Meinung nach am Besten welche Aufgabe lösen hätte können. An und für sich eine gute Sache aber...

 

Es geht los:

Ich habe großen Respeckt vor allen Leuten, die es geschafft haben eine andere Sprache fließend zu lernen, aber noch mehr Respekt hab ich vor Leuten, die es geschafft haben, dabei ihre eigene Sprache ebenfalls perfekt zu beherrschen. Nun verhält es sich leider so, dass dies nicht bei meiner Englischlehrerin der Fall ist. Das fängt schon alleine damit an, wenn sie versucht irgendetwas, es muss nicht einmal etwas Schweres sein, auf Deutsch zu erklären und es in dem Moment nicht vollbringt vollständige und ausdrucksmäßig korreckte Sätze zu formulieren. Da rutsch schnell mal ein Subjekt unter den Tisch und manchmal dürfen wir uns alle Verben in den Sätzen denken. (Tja, wenn ich es könnte, würde ich diese Sätze jetzt interpretieren^^)

Tja, Englischlehrer müssen in ihrem Studium nur nachweisen, dass sie fließend Englisch sprechen können, aber ob sie der deutschen Sprache mächtig sind überprüft niemand. Vielleicht sollte es dafür auch einen Test für jeden Englischlehrer geben, inwiefern er es beherrscht die deutsche Sprache zu nutzen um seinen Schülern die fremde Sprache nahe zu bringen.

Doch damit nicht genug. Sie schafft es nicht nur sich nicht auf Deutsch auszudrücken. Nein! Sie bekommt es nicht fertig, ihr wissen zu vermitteln, ohne dass man sich gleich wie in der Hilfsschule vorkommt (Ich habe nichts gegen Hilfsschulen, jedoch ist ihr Niveau ein Anderes als bei einem Gymnasium; daher der Vergleich). Ich warte jede Stunde auf den Moment, wo sie uns auffordert das Wort alle gemeinsam auszusprechen. Aber der eig. Hammer in ihren Methoden besteht darin, dass sie uns jedes Mal auffordert ein sogenanntes Mind Map zu zeichnen. Es stört mich schon der Anglizismus dabei, aber insbesondere empfinde ich es als störend, dass sie jedesmal behauptet, wir müssten ein solches Schaubild entwerfen bevor wir einen Text schreiben...auch in Tests und Klausuren. Und dann in den besagten Tests und Klausuren kann ich mich freuen ein vollständiges Mind Map zu haben, am Besten noch bunt, wie sie immer sagt und was nun? Ich hab keine Zeit mehr irgendeinen Fließtext zu schreiben...danke Mind Map! Etwas Anderes, was sie uns fast schon vorbetet: "Unterstreicht euch die Aufgabenstellung", doch damit nicht genug, nein, ich habe wirklich schon leute gesehen, die das tatsächlich machen...

Naja es ist auch sehr hilfreich die Aufgabenstellung zu unterstreichen, dann weiß ich wenigstens wo sie auf dem blatt steht, ...dann überseh ich sie nicht und wenn ich dann noch für jede Aufgabe eine andere Farbe nehme, kann ich die verschiedenen Aufgaben schnell erkennen und die Zahlen die davorstehen, kann ich ja ignorieren, die haben überhaupt nichts mit Kennzeichnung der Aufgabe zu tun. Nein ich unterstreiche meine Aufgabenstellungen, damit ich sie auch sofort besser lesen kann (und das ist nicht mal von mir erfunden, dass hat sie wirklich behauptet).

 

So Alles in Allem find ich es eig. nur Schade, dass jemand der doch so gewand in Sprachen sein sollte, so wenig über seine eigene Sprache Bescheid weiß, als dass dieser nicht einmal Integration und Assimilation von einander unterscheiden kann. Den Rest empfinde ich ebenso als störend, aber ich akzeptier es, da jeder Lehrer nach seinen Vorstellungen lehrt.

mfg

Immernoch Ich

18.3.08 21:20
 


Werbung


bisher 9 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Mikos / Website (18.3.08 21:41)
Jaja, unsere "liebe" Englischlehrerin .... ich sag nur ", dass auf diesem Bereich Amerika zuerst, wie auch in vielen anderen, da war" ... das tut mir richtig weh ....
naja, kann man nix machen, außer ihr beim Abiball n Buch zu schenken "German for Beginners" ...
Lg Maik


Ich (18.3.08 21:43)
das ist doch die idee
schreib ich mir gleich mal auf und fang an zu sparen...


Ich (18.3.08 22:08)
Nein so schlagworte unterstreichen ist auch gut aber die meint wirklich die gesamte aufgabenstellung


Shirley Holmes / Website (18.3.08 22:22)
"Unterstreicht euch die Aufgabenstellung" - ich mach des immer so, dass ich die schlagworte rausstreich, weil ich imemr viel zu schnell arbeite und damit da snicht passiert und ich mich auf das wichtigste konzentriere, unterstreich ich mir wichtige worte... nun gut, in englisch toooooootal sinnlos.. abba in geschichte zum bleistift hats mir scho noft genutzt ... binsch jetze hohl deswegen? *böse rumfunkelt*

Küsschen, Shirley


Shirley Holmes / Website (18.3.08 22:23)
assu, na da.... mann, is die hohl xD


Mikos / Website (18.3.08 23:17)
funkelst du immer böse in der weltgeschichte rum, Melle?


Mensch (15.4.08 09:55)
Mhm... das klingt ja alles nicht so prickelnd. Was mich aber irritiert und irgendwie auch stört, dass du über deine Englischlehrerin herziehst und dabei aber selbst des Deutschen nicht unbedingt mächtig zu sein scheinst. Ich weiß ja nicht, wie du redest, aber beim schriftlichen lässt du immer mal Worte weg, schreibst sie falsch und das Wort 'Interpunktion' hast du anscheinend auch noch nie gehört oder gelesen... insofern sollte man vielleicht erst mal vor der eigenen Tür kehren, bevor man anderen seine eigenen Fehler vorwirft.

LG


Ich (15.4.08 19:52)
ich versteh was du sagen willst und verstehe auch dass es sicherlich nicht einfach ist meine texte zu lesen (ich hab ehrlich slebst manchmal probleme damit). Aber es geht mir in erster linie darum etwas dampf abzulassen und insofern achte ich nru bedingt auf zeichensetzung, was die ganze sache mit dem lesen nicht gerade vereinfacht. Außerdem hab ich mir abgewöhnt meine längere texte die ich schreibe nochmal durchzulesen (wenn es nicht gerade texte sind die bewertet werden). Dadurch passiert es einfach dass ich manchmal ein paar worte vergesse. Sagen wir mal im Eifer des Gefechts^^

Ich selbst kriege auch immer schmerzen wenn ich falsche rechtschreibung sehen und wenn ich mri meine texte durchlesen würd würd ich mich vermutlich selbst am ehesten schlagen wollen. Ich werd ab sofort mal versuchen mich zu bessern und doch mal wieder die texte durchlesen.


Mensch (16.4.08 13:48)
Dankeschön =]

Ansonsten kommt es einfach nicht glaubwürdig rüber und manch einer verliert dabei vielleicht auch die Lust am Lesen. Da du aber ein Blog und keine Tagebuch führst, gehe ich schon davon aus, dass du möchtest, dass irgendwer das liest.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung